EACVA transparent

BewertungsPraktiker 4/2019

Publiziert in BewertungsPraktiker Montag 25.11.2019
BewertungsPraktiker 4/2019

Fachinformationen zu Bewertungsfragen

Am 25.11.2019 ist der BewertungsPraktiker 4/2019 erschienen, welcher der CORORATE FINANCE Heft 11-12 beiliegt, u.a. mit folgenden Themen:

Editorial: Quo Vadis Kapitalkosten und Goodwill Impairment Test?

Der FAUB des IDW hat in seiner Sitzung am 22.10.2019 die Erhöhung der Bandbreiten zur Marktrisikoprämie beschlossen. Demnach empfiehlt der Arbeitskreis des IDW ab sofort eine Marktrisikoprämie vor persönlichen Ertragsteuern i.H.v. 6,0% bis 8,0% sowie eine Marktrisikoprämie nach persönlichen Ertragsteuern i.H.v. 5,0% bis 6,5%. Hintergrund der Anpassung der Bandbreiten sind die negativen Zinssätze aufgrund der aktuellen Zinsstrukturkurve. Indem Online-Ergebnisbericht wird explizit darauf hingewiesen, dass zunächst unverändert an der bisherigen Vorgehensweise bei der Ermittlung des Basiszinssatzes festgehalten wird. Diese Vorgehensweise soll jedoch fortlaufend kritisch hinterfragt werden. Knoll et al. beschäftigen sich in diesem BewertungsPraktiker in ihrem Beitrag „Time to Say Goodbye – Naht das Ende für die IDW-Vorgaben zum einheitlichen Basiszins?“ ebenfalls mit der Ermittlung des Basiszinssatzes und kommen zu dem Ergebnis, dass dieser aufgrund einer barwertäquivalenten Umrechnung zu einem Einheitszins sowie in Verbindung mit der Rundungsregel systematisch zu hoch ist. Es bleibt also spannend bei der Ermittlung der Kapitalkosten. Das Thema wird uns auf jeden Fall auch am 05.12. und 06.12.2019 in Berlin auf der 13. Bewerterkonferenz der EACVA beschäftigen.

Kurz vor Redaktionsschluss hat uns die freudige Nachricht erreicht, dass unser stellvertretender Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Klaus Rabel zum Mitglied des neu geschaffenen IVSC Europe Membership & Standards Recognition Board ernannt wurde. Das IVSC ist nach unserer Empfehlung, unser Ehrenmitglied Prof. Dr. Wolfgang Ballwieser in das Business Valuation Board aufzunehmen, nun auch der Empfehlung gefolgt, Prof. Dr. Klaus Rabel in ein IVSC Board aufzunehmen. Die EACVA ist seit zwei Jahren Mitglied beim IVSC. Es freut uns, dass wir in dieser kurzen Zeit bereits bei zwei wichtigen Personalentscheidungen Empfehlungen abgeben konnten, denen das IVSC gefolgt ist. Damit ist die EACVA mit zwei renommierten Mitgliedern eng in wichtige fachliche Gremien des IVSC eingebunden. Wir wünschenden Professoren Rabel und Ballwieser viel Erfolg bei ihrer Arbeit.

Außerdem wünschen wir Ihnen wie gewohnt viel Spaß beim Lesen.

Andreas Creutzmann (Vorstandsvorsitzender EACVA) und Wolfgang Kniest (Geschäftsführer EACVA)

Prof. Dr. Leonhard Knoll / Prof. a.D. Dr. Dr. h.c. Lutz Kruschwitz / Prof. Dr. Dr. Andreas Löffler / Prof. Dr. Daniela Lorenz: Time to Say Goodbye – Naht das Ende für die IDW-Vorgaben zum einheitlichen Basiszins?

Seit der letzten Methodenrevision im Jahr 2005 lässt das IDW neben der Verwendung periodenabhängiger Spot Rates auch einen einheitlichen Basiszins für die Unternehmensbewertung zu. Dieser Einheitszins wird praktisch durchgängig benutzt, obwohl immer wieder auf seine Probleme hingewiesen wurde. Der folgende Beitrag untersucht anhand einer Vollerhebung aller Bewertungsstichtage von 2009 bis 2018, ob der Einheitszins zumindest die für seine Anwendung behauptete Äquivalenz gegenüber einer Diskontierung mit perioden abhängigen Spot Rates gewährleistet. Die Ergebnisse sprechen unmissverständlich für die schleunige Abschaffung des Einheitszinses.

Martin Borgmann, CVA: Der Einfluss von nicht beherrschenden Anteilen in der Kennzahlenanalyse und der Unternehmensbewertung

Nicht beherrschende Anteile werden in den Jahresabschlüssen vollständig konsolidiert. Eine fehlerhafte Berücksichtigung von nicht beherrschenden Anteilen in der Analyse von Finanzkennzahlen und der Unternehmensbewertung kann zu signifikanten Fehleinschätzungen führen. Der Beitrag beleuchtet eine nicht abschließende Anzahl von Fallbeispielen, welche in der Praxis oftmals Auslöser von Fehlinterpretationen sind.

Andreas Emmert, CFA, CIA: Shortcuts in Microsoft Excel – Schnellreferenz deutsche Version

Das Arbeiten in Microsoft Excel lässt sich durch die Nutzung von Tastenkombinationen („Shortcuts“) effizient gestalten. Um den Einstieg und die Orientierung zu erleichtern wird in der aktuellen Heftbeilage und dem Beitrag eine Übersicht hilfreicher und häufig nutzbarer Tastenkombinationen bereitgestellt.

RAin Dr. Anja Köritz LL. M.: Rechtsprechung: Auswirkung der Niedrigzinsphase auf die Marktrisikoprämie

− OLG München, Beschluss vom 06.08.2019 − 31 Wx 340/17 −

Im Beschluss vom 06.08.2019 (31 Wx 340/17) im Spruchverfahren anlässlich des Squeeze-outs der Minderheitsaktionäre der Süd-Chemie AG setzte sich das OLG München mit verschiedenen Bewertungsfragen, darunter insb. mit der Auswirkung der Niedrigzinsphase auf die Ermittlung der Marktrisikoprämie, auseinander.

Prof. Dr. Bernhard Schwetzler / Dr. Benjamin Hammer: Betafaktoren und Börsenmultiples

In dieser Ausgabe finden Sie Daten aus Thomson Reuters Datastream für den deutschen Kapitalmarkt zum Stichtag 15.10.2019. Die Zusammensetzung der Branchen orientiert sich an der offiziellen Brancheneinteilung des Prime Standard der Deutschen Börse AG. Die Daten sind sorgfältig erhoben und ausgewertet; dennoch kann eine Haftung für die Richtigkeit nicht übernommen werden.


Als Mitglied der EACVA können Sie dieses Heft im internen Mitgliederbereich in der Rubrik BewertungsPraktiker herunterladen.

Diese Website verwendet Cookies, um alle Funktionen bereitstellen zu können. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzrichtlinien. Indem Sie unsere Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.