EACVA transparent

BGH: Bewertung im Zugewinnausgleich

Publiziert in Fachliche News Mittwoch 06.03.2019
BGH: Bewertung im Zugewinnausgleich

Der Liquidationswert (Zerschlagungswert) gilt in der Regel als unterste Grenze des Unternehmenswerts (BGH 05.12.2018).

Der Ansatz des Liquidationswerts kommt grundsätzlich dann in Betracht, wenn das Unternehmen zur Mobilisierung des Vermögens "versilbert" werden muss, um den Zugewinnausgleich zahlen zu können, oder wenn dem Unternehmen wegen schlechter Ertragslage oder aus sonstigen Gründen keine günstige Fortführungsprognose gestellt werden kann.

Den vollständigen Urteilstext des Beschlusses des BGH - XII ZR 116/17 vom 05.12.2018 können Sie hier einsehen.

Diese Website verwendet Cookies, um alle Funktionen bereitstellen zu können. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzrichtlinien. Indem Sie unsere Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.