EACVA transparent

Der Verschuldungsgrad in der Unternehmensbewertung

Publiziert in Fachliche News Montag 08.10.2018
Der Verschuldungsgrad in der Unternehmensbewertung

IDW Aktuell:

Das IDW veröffentlicht in Heft 10/2018 der IDW Life den Praxishinweis 2/2018 Berücksichtigung des Verschuldungsgrads bei der Bewertung von Unternehmen.

Dieser konkretisiert auf der Grundlage des IDW S 1 i.d.F. 2008 Besonderheiten, die bei der Bewertung eines hoch verschuldeten Unternehmens auftreten können sowie deren Berücksichtigung bei der Ermittlung eines objektivierten Unternehmenswertes.

Eine der beiden Kernaussagen ist die Empfehlung der Bruttomethode, um die zukünftigen Zahlungsüberschüsse zunächst unabhängig von der hohen Verschuldung zu ermitteln.  Die Zweite betrifft die Kapitalkosten. Der zur Diskontierung der zukünftigen Zahlungsüberschüsse zu verwendende Zinssatz soll aus den Kapitalkosten operativ vergleichbarer, aber normal verschuldeter Unternehmen abgeleitet werden. Eine Anleitung mit Beispielen findet sich im Anhang des Praxishinweises.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.