EACVA transparent

Datum: 25.04.2018
Ort: Frankfurt

Rating und Simulation für Unternehmensbewerter

Teilnehmer erhalten eine umfangreiche Dokumentation (mit Checkliste, etc.) und die Software „Strategie-Navigator-Rating Edition“, die ausgehend von einem integrierten Planungsmodell Ratingprognosen erstellt. 

7 Stunden Fortbildung bzw. 8 CPE im Rahmen der CVA-Rezertifizierung

Allgemeine Informationen

Datum25.04.2018
OrtFrankfurt
AdresseWelcome Hotel Frankfurt, Leonardo-da-Vinci Allee 2, 60486 Frankfurt

Zielgruppe

Wirtschaftsprüfer, Unternehmensberater und andere Spezialisten für Unternehmensbewertung, Fach- und Führungskräfte in den Unternehmen mit Schwerpunkt M&A oder Corporate Finance

Aus dem Inhalt:

Die durch das Rating ausgedrückte Insolvenzwahrscheinlichkeit eines Unternehmens ist ein wesentlicher „Werttreiber“, dessen Auswirkung auf den Unternehmenswert in der Bewertungspraxis jedoch oft vernachlässigt – oder zumindest nur intransparent berücksichtigt – wird.

Zielsetzung des Seminars ist es zunächst für die Bedeutung von Insolvenzwahrscheinlichkeit und Rating im Kontext der Unternehmensbewertung zu sensibilisieren, wobei neben theoretischen Grundlagen und Erkenntnisse in der empirischen Kapitalmarktforschung auch auf den österreichischen Bewertungsstandard KFS/BW 1 eingegangen wird. Dieser verweist – im Gegensatz zum IDW S 1 – in der Zwischenzeit ausdrücklich auf die Bedeutung von Insolvenzrisiken und Rating. Erläutert werden die Implikationen von Rating und Insolvenzwahrscheinlichkeit für den Erwartungswert des Ergebnisses (Cash-Flows/finanzielle Überschüsse), die Fremdkapitalkosten und insbesondere auf den erheblichen Einfluss auf den Endwert (Terminal Value), da die Insolvenzwahrscheinlichkeit hier (etwas vereinfacht) wie eine „negative Wachstumsrate“ aufgefasst werden kann. Die notwendigen Modifikationen traditioneller Bewertungsverfahren und Berücksichtigung der Insolvenzwahrscheinlichkeit werden gezeigt.

Der zweite Teil des Seminars beschäftigt sich mit Techniken für die Prognose von Insolvenzwahrscheinlichkeit und Ratingnote. Neben pragmatisch nutzbaren Finanzkennzahlen-Ratingsystemen wird dabei auch auf leistungsfähigere, simulations-basierte Ratingsysteme eingegangen. In diesem Zusammenhang wird erläutert, wie man die Ergebnisse einer quantitativen Risikoanalyse und Aggregation (mit Monte-Carlo-Simulation) nutzen kann, um (a) Insolvenzwahrscheinlichkeit und (b) risikogerechten Diskontierungs-zinssatz (ausgehend vom Ertragsrisiko) konsistent abzuleiten.

Das Seminar wird abgerundet durch Fallbeispiele und einer zusammenfassenden Darstellung und Praxisempfehlung für die Unternehmensbewertung.

Gliederung:

  1. Grundlagen: Die Annahme vollkommener Kapitalmärkte und Schwächen einer kapitalmarktorientierten Bewertung
    • Kapitalmarktorientierte Bewertung auf Basis der Hypothese vollkommener Kapitalmärkte und das CAPM: Eine Übersicht zu bestehenden Problemfeldern
    • Rating- und Finanzierungsrestriktionen eines realen Kapitalmarkts: Auswirkung von Konkurskosten und Insolvenzwahrscheinlichkeit auf den Unternehmenswert im Überblick

  2. Rating, Insolvenzwahrscheinlichkeit und die Auswirkungen für den Unternehmenswert
    • Der Einfluss der Insolvenzwahrscheinlichkeit auf den Erwartungswert des Ergebnisses: direkte und indirekte Konkurskosten
    • Insolvenzwahrscheinlichkeit und der Unterschied zwischen vertraglichen Fremdkapital-zinssätzen und Fremdkapitalkostensätzen
    • Insolvenzwahrscheinlichkeit und Tax Shield
    • Die Insolvenzwahrscheinlichkeit und der Terminal Value: Eine pragmatische Vorgehensweise zur Berücksichtigung der Insolvenzwahrscheinlichkeit

  3. Die Ableitung von Rating und Insolvenzwahrscheinlichkeit
    • Determinanten des Ratings und Ratingverfahren im Überblick
    • Ratingnote und Schätzung der zukünftigen Insolvenzwahrscheinlichkeit
    • Prognose der Insolvenzwahrscheinlichkeit basierend auf Finanzkennzahlen-Ratings (z.B. Altmann-Z-Score, Standard & Poor‘s Finanzkennzahlen, „FutureValue-Mini-Rating“)
    • Schwächen traditioneller Finanzkennzahlen-Ratings

  4. Risikosimulation
    • Ableitung der Insolvenzwahrscheinlichkeit über quantitative Risikoanalysen und Risikoaggregation (Monte-Carlo-Simulation)
    • Nutzung von Risikosimulation für die gemeinsame Bestimmung von
      • (a) Insolvenzwahrscheinlichkeit und
      • (b) risikogerechten Diskontierungszinssatz ausgehend vom aggregierten Ertragsrisiko (anstelle von Aktienrenditeschwankungen/Betafaktor)

  5. Fallbeispiele und Praxisempfehlungen
    • Fallbeispiel einer Bewertung unter Berücksichtigung von Rating und Insolvenzwahrscheinlichkeit
    • Fallbeispiel einer Monte-Carlo-Simulation zur Risikoaggregation
    • Umsetzungsempfehlungen für die Praxis

Veranstaltungsort:

Welcome Hotel Frankfurt
Leonardo-da-Vinci Allee 2, 60486 Frankfurt

Tel.: +49 (0)69 770 670-0
Internet: www.welcome-hotels.com/welcomehotel-frankfurt 

Die Anfahrtsbeschreibung finden Sie unter www.welcome-hotels.com/welcomehotel-frankfurt/anfahrt

Parken: Die Tiefgarage wird mit 22,00 € pro Tag berechnet.

Zimmerbuchungen nehmen Sie bitte als Selbstzahler direkt beim Hotel unter dem Stichwort „EACVA“ (Preis: € 143,- pro Zimmer/Nacht im Business Queen Zimmer inkl. Frühstücksbuffet und WLAN) unter Tel.: +49 (0)69 770 670-1885 oder -1237 bzw. per E-Mail: reservierung.fra@welcome-hotels.com. Diese Sonderkondition ist bis zum 27.03.2018 gültig.

Teilnahmegebühr:*

  • € 345 pro Person für Mitglieder des EACVA e.V.
  • € 445 pro Person für Mitarbeiter eines EACVA-Mitglieds
  • € 545 pro Person für Gäste

Die Gebühren gelten jeweils zzgl. MwSt. Die Teilnahmegebühr enthält Veranstaltungsunterlagen, Kaffeepausen, Mittagessen und Tagungsgetränke.

Bei kombinierter Buchung mit dem Seminar „Simulationsbasierte Bewertung mit Excel“ am 26.04.2018 erhalten Sie € 150 Rabatt auf den gesamten Rechnungsbetrag.

Teilnahmebedingungen:

Termin: Mittwoch, 25. April 2018
von 09:00 bis 17:30 Uhr
(8 CPE im Rahmen der CVA-Rezertifizierung)

Ein schriftlicher Rücktritt ist bis 4 Wochen vor der Veranstaltung kostenfrei. Bei Rücktritt bis 2 Wochen vor der Veranstaltung fallen € 90 (zzgl. MwSt.) Bearbeitungsgebühr an. Nach Ablauf dieser Frist wird der volle Betrag (ohne MwSt.) fällig. Ersatzteilnehmer sind willkommen. Wird die Veranstaltung storniert, werden bereits gezahlte Teilnahmegebühren rückerstattet. Weitere Ansprüche bestehen nicht.

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung per E-Mail. Eine Teilnahmebestätigung erhalten Sie am Ende der Veranstaltung.

Daten: Die uns mitgeteilten Daten werden mittels elektronischer Datenverarbeitung unter Beachtung des Datenschutzgesetzes gespeichert. Wir informieren Sie zukünftig über unsere Produkte und Dienstleistungen, soweit von Ihnen nichts anderes angegeben wird. Der Widerruf Ihrer Einwilligung ist jederzeit entweder schriftlich oder mündlich möglich.

Unser Referent - Prof. Dr. Werner Gleißner

Diplom-Wirtschaftsingenieur

  • Vorstand der FutureValue Group AG und
  • Honorarprofessor für Betriebswirtschaft, insb. Risikomanagement, an der Technischen Universität Dresden.

 

weiterlesen ...

Weitere Termine

Datum Veranstaltungsname Ort
26.04.2018 Simulationsbasierte Bewertung mit Excel – mit Fallbeispiel und Praxisempfehlungen Frankfurt
04.05.2018 Distressed Valuation – Unternehmensbewertung bei Ertragsschwäche und Krise Frankfurt/ Eschborn
14.06.2018 Current Update in Valuations – der CVA Refresher – Version 3 Hamburg
15.06.2018 Start-Up Valuation – Analyse und Bewertung von jungen Unternehmen und innovativen Geschäftsmodellen Hamburg
29.06.2018 Strukturierte Finanzierung − Die Bewertung von Optionen in Unternehmensverträgen Frankfurt/ Eschborn