EACVA transparent

Certified Valuation Analyst - Trainingsmodule:

I. Rahmenbedingungen

  • Entwicklung des Marktes für Unternehmensbewertungen (national / international)
  • Berufsverbände, Organisationen und Standardsetter (national / international)
  • Standards für Unternehmensbewertungen (national / international)

II. Anlässe und Auftragsannahme

  • Anlässe für Unternehmensbewertungen
  • Wertkonzepte und Wertarten (national / international)
  • Funktionen des Bewerters
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Preiskalkulation
  • Auftragsbestätigungsschreiben (Annahme / Hinderungsgründe / Haftungsvereinbarungen)

III. Durchführungsplanung

  • Projektmanagement und Zeitplanung
  • Checklisten
  • Ressourcenplanung
  • Planung und Auswahl möglicher Methoden
  • Arbeitspapiere
  • Informationsbeschaffung / Informationsquellen

IV. Urteilsbildung und Berichterstattung

  • Urteilsbildung
  • Berichterstattung (Bewertungsgutachten, Fairness Opinion, Sachverständigengutachten, Bewertungen für Rechnungslegungszwecke, Bewertungen für interne Zwecke)
  • Mindestangaben und Formulierungsbeispiele
  • Anlagen zum Gutachten
  • Nationale und internationale Standards zur Berichterstattung
  • Qualitätsmanagement und Qualitätskontrolle

V. Bewertungsverfahren im Überblick

  • Income Approach
  • Market Approach
  • Asset Approach
  • Kombinationen und Erweiterungen

VI. Unternehmensanalyse und Peer Group Analyse

  • Analyse der Unternehmensumwelt
  • Analyse des Unternehmens und seiner
  • Ressourcen / Kompetenzen
  • SWOT-Analyse
  • Analyse und Plausibilisierung des Business Plans
  • Kriterien zur Auswahl von Peer Group Unternehmen

VII. Integrierte Planung und Bewertung (Teil 1)

  • Vergangenheitsanalyse
    • Ziele, Datenbeschaffung, Bereinigung, Kennzahlen, Werttreiber, Informationsquellen
  • Integrierte Unternehmensplanung
    • Prognosegrößen, Statistische Fortschreibungsverfahren, Werttreiber bei Umwelt– und Unternehmensänderungen, Integrierte Planung (Financial Modelling)
  • Restwert
    • Annahmen, Methoden, Konvergenz, Competitive Advantage Period, Insolvenzwahrscheinlichkeit, Investitionszyklen
  • FALLSTUDIE

VIII. Integrierte Planung und Bewertung (Teil 2)

Bewertung nach Ertragswert und DCF (einfach)

  • Diskontieren als Vergleichen
  • Enterprise Value (Gesamtunternehmenswert) und Equity Value (Wert des Eigenkapitals / Ertragswert) 
  • Herleitung der bewertungsrelevanten Überschüsse aus der Unternehmensplanung
  • Risikofreier Zins und Marktrisikoprämie
  • Beta-Faktor und CAPM
  • WACC
  • FALLSTUDIEN

IX. Integrierte Planung und Bewertung (Teil 3)

Bewertung nach Ertragswert und DCF (Detailfragen)

  • Basiszins: Svensson Methode
  • Plausibilisierung der Restwertannahmen
  • Berechnung, Analyse und Auswahl von Betafaktoren und Marktrisikoprämie
  • Debt-Beta
  • Zirkelprobleme und deren Lösungen
  • Erfassung der TAX-Shields (Steuerwirkungen der Fremdfinanzierung) in den DCF-Modellen (Flow to Equity, WACC, APV, Total Cash Flow- WACC)
    • Risikogehalt der TAX-Shields
    • Einflussfaktoren auf die Auswahl von Bewertungsverfahren (Ertragswert, DCF)
  • Weitere steuerliche Wirkungen (Verlustvorträge, IFRS-Planung und Steuerplanung, Pensionszusagen)
  • FALLSTUDIEN

X. Ertragswertmethode nach IDW und KFS/BW 1

  • Diskussion um die Berücksichtigung persönlicher Steuern
  • Typisierungen hinsichtlich der finanziellen Überschüsse (inkl. Ausschüttungsannahme)
  • Typisierungen hinsichtlich der Alternativanlagen (inkl. TAX-CAPM)
  • Praktische Umsetzung (KapGes, PersGes, nicht betriebsnotwendiges Vermögen) 
  • Berücksichtigung des Börsenkurses
  • IDW RS HFA 10 Bewertungen
  • FALLSTUDIE

XI. Marktpreisorientierte Bewertungsverfahren

  • Konzeption und Grundannahmen
  • Quellen und Verdichtung von Vergleichsdaten
  • Bezugsgrößen zur Multiplikatorbildung
  • Kongruente Bereinigung von Multiplikatoren
  • Enterprise Value Multiplikatoren
  • Equity Value Multiplikatoren
  • Einfluss von Excess Cash
  • FALLSTUDIE

XII. Zuschläge und Abschläge (Anteilswert)

  • Paketzuschläge / Minderheitsabschläge
  • Fungibilitätszuschläge/Infungibilitätsabschläge
  • Weitere Zu- und Abschläge
  • Empirische Erkenntnisse

XIII. Bewertung von KMU's

  • Besonderheiten der Bewertung von KMU's
  • Analyse, Bereinigungen, Planung und Restwert bei KMU
  • Risikozuschläge (Scoring-Modelle, Einflussfaktor Unternehmensgröße: Build up Modelle, Modifiziertes CAPM, Erfassung weiterer unsystematischer Risiken, Total-Beta)
  • Fallstricke der Doppelerfassung
  • Anwendung marktpreisorientierter Methoden

XIV. Bewertung immaterieller Werte bei Kaufpreisallokation und Impairment Test

  • Grundlagen: Bewertung immaterieller Werte
  • Grundlagen: IFRS 3
  • Bewertung einzelner immaterieller Werte:
    • Assembled Workforce (Mitarbeiterstamm)
    • Technologien: Patente und Betriebsgeheimnisse
    • Marken und andere markenbezogene Vermögenswerte
    • Kundenbeziehungen und Auftragsbestände
    • Goodwill
  • Fair Value Measurement Framework (IFRS 13)
  • Werthaltigkeitstest (IAS 36)
  • Zusammenfassung der Bewertungsannahmen (beizulegender Zeitwert und Nutzungswert) nach IFRS

XV. Sonderfragen der Bewertung

  • Net Debt: Insb. Minderheitenanteile und nicht konsolidierte Beteiligungen
  • Pensionsrückstellungen
  • Internationale Bewertung
  • Bewertungen im Steuer-, Familien- und Erbrecht
  • Abfindungsklauseln
  • Praxisbewertung
  • Residualgewinnverfahren und Value Management

Diese Website verwendet Cookies, um alle Funktionen bereitstellen zu können. Weitere Informationen darüber finden Sie in unseren Datenschutzrichtlinien. Indem Sie unsere Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.