EACVA transparent

Certified Valuation Analyst - Trainingsmodule:

I. Rahmenbedingungen

  • Entwicklung des Marktes für Unternehmensbewertungen (national / international)
  • Berufsverbände, Organisationen und Standardsetter (national / international)
  • Standards für Unternehmensbewertungen (national / international)

II. Anlässe und Auftragsannahme

  • Anlässe für Unternehmensbewertungen
  • Wertkonzepte und Wertarten (national / international)
  • Funktionen des Bewerters
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Preiskalkulation
  • Auftragsbestätigungsschreiben (Annahme / Hinderungsgründe / Haftungsvereinbarungen)

III. Durchführungsplanung

  • Projektmanagement und Zeitplanung
  • Checklisten
  • Ressourcenplanung
  • Planung und Auswahl möglicher Methoden
  • Arbeitspapiere
  • Informationsbeschaffung / Informationsquellen

IV. Urteilsbildung und Berichterstattung

  • Urteilsbildung
  • Berichterstattung (Bewertungsgutachten, Fairness Opinion, Sachverständigengutachten, Bewertungen für Rechnungslegungszwecke, Bewertungen für interne Zwecke)
  • Mindestangaben und Formulierungsbeispiele
  • Anlagen zum Gutachten
  • Nationale und internationale Standards zur Berichterstattung
  • Qualitätsmanagement und Qualitätskontrolle

V. Bewertungsverfahren im Überblick

  • Income Approach
  • Market Approach
  • Asset Approach
  • Kombinationen und Erweiterungen

VI. Unternehmensanalyse und Peer Group Analyse

  • Analyse der Unternehmensumwelt
  • Analyse des Unternehmens und seiner
  • Ressourcen / Kompetenzen
  • SWOT-Analyse
  • Analyse und Plausibilisierung des Business Plans
  • Kriterien zur Auswahl von Peer Group Unternehmen

VII. Integrierte Planung und Bewertung (Teil 1)

  • Vergangenheitsanalyse
    • Ziele, Datenbeschaffung, Bereinigung, Kennzahlen, Werttreiber, Informationsquellen
  • Integrierte Unternehmensplanung
    • Prognosegrößen, Statistische Fortschreibungsverfahren, Werttreiber bei Umwelt– und Unternehmensänderungen, Integrierte Planung (Financial Modelling)
  • Restwert
    • Annahmen, Methoden, Konvergenz, Competitive Advantage Period, Insolvenzwahrscheinlichkeit, Investitionszyklen
  • FALLSTUDIE

VIII. Integrierte Planung und Bewertung (Teil 2)

Bewertung nach Ertragswert und DCF (einfach)

  • Diskontieren als Vergleichen
  • Enterprise Value (Gesamtunternehmenswert) und Equity Value (Wert des Eigenkapitals / Ertragswert) 
  • Herleitung der bewertungsrelevanten Überschüsse aus der Unternehmensplanung
  • Risikofreier Zins und Marktrisikoprämie
  • Beta-Faktor und CAPM
  • WACC
  • FALLSTUDIEN

IX. Integrierte Planung und Bewertung (Teil 3)

Bewertung nach Ertragswert und DCF (Detailfragen)

  • Basiszins: Svensson Methode
  • Plausibilisierung der Restwertannahmen
  • Berechnung, Analyse und Auswahl von Betafaktoren und Marktrisikoprämie
  • Debt-Beta
  • Zirkelprobleme und deren Lösungen
  • Erfassung der TAX-Shields (Steuerwirkungen der Fremdfinanzierung) in den DCF-Modellen (Flow to Equity, WACC, APV, Total Cash Flow- WACC)
    • Risikogehalt der TAX-Shields
    • Einflussfaktoren auf die Auswahl von Bewertungsverfahren (Ertragswert, DCF)
  • Weitere steuerliche Wirkungen (Verlustvorträge, IFRS-Planung und Steuerplanung, Pensionszusagen)
  • FALLSTUDIEN

X. Ertragswertmethode nach IDW und KFS/BW 1

  • Diskussion um die Berücksichtigung persönlicher Steuern
  • Typisierungen hinsichtlich der finanziellen Überschüsse (inkl. Ausschüttungsannahme)
  • Typisierungen hinsichtlich der Alternativanlagen (inkl. TAX-CAPM)
  • Praktische Umsetzung (KapGes, PersGes, nicht betriebsnotwendiges Vermögen) 
  • Berücksichtigung des Börsenkurses
  • IDW RS HFA 10 Bewertungen
  • FALLSTUDIE

XI. Marktpreisorientierte Bewertungsverfahren

  • Konzeption und Grundannahmen
  • Quellen und Verdichtung von Vergleichsdaten
  • Bezugsgrößen zur Multiplikatorbildung
  • Kongruente Bereinigung von Multiplikatoren
  • Enterprise Value Multiplikatoren
  • Equity Value Multiplikatoren
  • Einfluss von Excess Cash
  • FALLSTUDIE

XII. Zuschläge und Abschläge (Anteilswert)

  • Paketzuschläge / Minderheitsabschläge
  • Fungibilitätszuschläge/Infungibilitätsabschläge
  • Weitere Zu- und Abschläge
  • Empirische Erkenntnisse

XIII. Bewertung von KMU's

  • Besonderheiten der Bewertung von KMU's
  • Analyse, Bereinigungen, Planung und Restwert bei KMU
  • Risikozuschläge (Scoring-Modelle, Einflussfaktor Unternehmensgröße: Build up Modelle, Modifiziertes CAPM, Erfassung weiterer unsystematischer Risiken, Total-Beta)
  • Fallstricke der Doppelerfassung
  • Anwendung marktpreisorientierter Methoden

XIV. Bewertung immaterieller Werte bei Kaufpreisallokation und Impairment Test

  • Grundlagen: Bewertung immaterieller Werte
  • Grundlagen: IFRS 3
  • Bewertung einzelner immaterieller Werte:
    • Assembled Workforce (Mitarbeiterstamm)
    • Technologien: Patente und Betriebsgeheimnisse
    • Marken und andere markenbezogene Vermögenswerte
    • Kundenbeziehungen und Auftragsbestände
    • Goodwill
  • Fair Value Measurement Framework (IFRS 13)
  • Werthaltigkeitstest (IAS 36)
  • Zusammenfassung der Bewertungsannahmen (beizulegender Zeitwert und Nutzungswert) nach IFRS

XV. Sonderfragen der Bewertung

  • Net Debt: Insb. Minderheitenanteile und nicht konsolidierte Beteiligungen
  • Pensionsrückstellungen
  • Internationale Bewertung
  • Bewertungen im Steuer-, Familien- und Erbrecht
  • Abfindungsklauseln
  • Praxisbewertung
  • Residualgewinnverfahren und Value Management